Skip to content. | Skip to navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 
Sections
Startseite / Möglichkeiten Lichtlabor
Startseite / Möglichkeiten Lichtlabor
Artikelaktionen

Möglichkeiten Lichtlabor

Das lichtlabor.fhnw bietet Partnern und Interessierten folgende Möglichkeiten:

 

Visualisierungen: Martin Nievergelt

Lichtlabor Visualisierung Innen, Decke 

Lichtlabor Visualisierung Innen, Wand


Lichtqualität im Innenraum
Das im Innenraum eintreffende, durch die Glasfassade und verschiedene Steuerungseinheiten gefilterte Licht kann im lichtlabor.fhnw in seiner realen Qualität untersucht und unter Realbedingungen gemessen werden. Als Lichtqualität wird dabei der Beitrag von Licht zur erlebten Qualität des innenräumlichen Umfeldes bezeichnet. Spektrale Leuchtdichte-Messungen bei Tages- Kunst- und Mischlichtverhältnissen sind im lichtlabor.fhnw eben so möglich, wie die Farbwiedergabe-Messung als wesentlichem Qualitätsmerkmal von Licht. Die durch den Menschen multisensorisch wahrnehmbaren Dimensionen des Innenraums und seiner Ausstattung, Farbgebung, Lichtführung, Geruch und Materialität können mit einer in Laborversuchen entwickelten und erprobten Methode zur Charakterisierung von Raumatmosphären dargestellt und verglichen werden. Zu diesem Zweck bietet das lichtlabor.fhnw die Möglichkeit die Oberflächen und Farben von Wänden auszutauschen und/ oder unterschiedliche RGB-Kunstlicht-Qualitäten herzustellen.
– zum Seitenanfang –


Blendungsgeführte Regelung
Die Optimierung der Tageslichtversorgung von Räumen ist eine der wichtigen Voraussetzung für den energieeffizienten Umgang mit Kunstlicht. Nicht nur für Arbeitsplätze entsteht hierbei häufig der Konflikt zwischen einer ausreichenden Tageslichtversorgung einerseits und der Reduktion solarer Einträge und der Vermeidung von Blendungen –insbesondere im Zusammenhang mit Bildschirmarbeitsplätzen– andererseits. Wird die Blendung berücksichtigt, muss bei herkömmlichen Sonnenschutzsystemen mit einer Reduktion der Tageslichtversorgung gerechnet werden. Diese Reduktion hätte in der Regel eine Erhöhung des Kunstlichtstrombedarfs und des damit verbundenen, in Sommermonaten unerwünschten Wärmeeintrages zur Folge. In der Heizperiode würden die solaren Gewinne dadurch stark reduziert. Das lichtlabor.fhnw bildet die Voraussetzung für entsprechende experimentelle Untersuchungen.
– zum Seitenanfang –


Validierung von Simulationen
Die durch die strategische Initiative Licht vereinten Partnerhochschulen der FHNW verfügen über fundierte Simulations- und Visualisierungstechniken in der Licht-, Energie-, Steuerungs- und Bauplanung. Das lichtlabor.fhnw kann zur Validierung d.h. zur Überprüfung der Übereinstimmung zwischen den Ergebnissen experimenteller Untersuchungen und der Simulationen auf der Grundlage verschiedener Planungswerkzeuge genutzt werden. Durch die gezielte Optimierung von Sonnenschutzsystemen unter Berücksichtigung der Blendung kann es mit Hilfe des Fassaden- und Lichtlabors beispielsweise gelingen, den Kunstlichtstrombedarf voraussichtlich zu reduzieren.
– zum Seitenanfang –


Regelungstechnische Optimierung
Das lichtlabor.fhnw steht für regelungstechnische Optimierungs-Untersuchungen bereit. Auf der Ebene der Sensorik stehen im Innenraum verteilte Lichtsensoren, die Messung der Innenraum Temperaturen, die Leistungsmessung von Photovoltaik und Beleuchtung, sowie eine Wetterstation im Aussenraum zur Verfügung. Auf der Ebene der Steuerungs-Algorithmen stehen die reaktive Regelung (ein/aus, kontinuierlich), die modellbasierte Regelung (Raum, Beschattung/Licht, Photovoltaik) und die prädiktive Regelung (Wettervorhersage) im Vordergrund. Als Gütekriterien zur regelungstechnischen Optimierung stehen eine optimale Beleuchtung, ein optimaler Komfort im Innenraum und die maximale Energieproduktion bzw. der minimaler Energieverbrauch im Fokus des Interesses.
– zum Seitenanfang –

Navigation